Ein Neuanfang

Puh. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ziemlich lange habe ich nichts mehr geschrieben. Gerade fällt mir auf, dass es sogar schon mehr als ein ganzes Jahr her ist. Zwar hatte ich immer wieder den Drang, wieder zu bloggen, aber irgendwie haben mir dann doch Zeit und Antrieb gefehlt.

Momentan ist ziemlich viel los bei mir. Ich arbeite seit fast einem Jahr bei einem Verlag für Frauenzeitschriften und bin sehr zufrieden mit meinem Job. Ich schreibe gerne für die Klatsch-Magazine. Leider ist es nur ein befristeter Vertrag  – und der läuft nach diesem Monat aus. Als mir mein Chef gesagt hat, dass es für mich keine Vertragsverlängerung geben wird, war ich wirklich fertig. Ein paar Tage habe ich nur geheult. Und dann ist mir klar geworden, dass das meine Chance ist und mich nun nichts mehr in München hält. Im Prinzip steht mir jetzt die ganze Welt offen.

Heute München, morgen die ganze Welt. Aber ich habe beschlossen erst mal zurück nach Hessen zu ziehen. Meine Wohnung und alle laufenden Verträge sind schon gekündigt und Ende August steht der Umzug an. Fürs Erste kann ich bei meinem besten Freund wohnen, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Meine größte Angst war es ohne Job und ohne ein Dach über dem Kopf auf der Straße zu sitzen.

Trotzdem bin ich sehr nervös und habe auch ein bisschen Angst. Immerhin fange ich quasi nochmal von vorne an und niemand kann mir sagen, ob es gut geht oder ein völliges Desaster wird. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Grenzgänger

Heute habe ich beschlossen, mal nicht über Diabetes, Epilepsie oder Hörschwäche zu schreiben. Sondern über ein Bachelor-Projekt einer Kommilitonin und guten Freundin.

Blog-Logo Grenzgänger

Jeder von uns wird – auch über 25 Jahre nach der Wende – in der einen oder anderen Weise noch immer mit Vorurteilen über Ost und West konfrontiert. Svea versucht, mit Wissen dagegen zu halten – und zwar als Bachelor-Arbeit in Form eines Blogs.

… und wer ihn sich nicht ansieht, hat definitiv was verpasst! 🙂

#SupportOurBro

Es wäre mein persönlicher Albtraum: Morgens von Geschrei und Sturmklingeln geweckt werden und Rauch zu riechen. Sofort aus dem Bett springen und das Haus verlassen, ohne die Zeit zu haben, irgendetwas mitnehmen zu können.

Vor einigen Tagen ist einem Bekannten leider genau das passiert. Sein Haus ist abgebrannt – anscheinend weil ein Nachbar meinte, morgens um 6 Uhr grilllen zu müssen. Danny ist glücklicherweise unverletzt geblieben, hat aber alles verloren, was er besaß.

Um Danny alias eyjaygaming zu helfen, haben Freunde einen Blog eingerichtet, auf dem steht, welche Spenden wohin gerichtet werden können. Nebst Geld helfen natürlich auch Sachspenden: Wenn du also Klamotten oder Möbel oder Geld hast, die bzw. das du entbehren kannst, würde das schon eine ganze Menge helfen.

Wir haben fertig

Juhu, wir sind endlich vollständig umgezogen und nun erreichbar unter lebenmitmehr.de!
Ich habe mir auch Gedanken über eine dauerhafte Umleitung von dieser Blogspot-Seite auf die neue Adresse, allerdings würden danach sämtliche Permalinks auf einzelne Posts nicht mehr funktieren.
Da ich das sehr schade fände, werde ich diese Seite wohl so belassen, wie sie ist. Neue Beiträge wird es in Zukunft aber nur noch unter oben genannter Adresse geben.

Wir ziehen um

Ihr habt richtig gelesen: Wir – das sind mein Blog und ich – ziehen um. Und zwar von Blogspot zu WordPress.
Außerdem wird mein Blog endlich erwachsen und legt seinen Blogger-Zusatz ab – aus lebenmitmehr.blogspot.com wird also lebenmitmehr.de.

Es wird wohl etwas dauern, bis wird den ganzen Umzug hinter uns gebracht haben. In dieser Zeit wird es also keine neuen Posts geben, deshalb habt bitte etwas Geduld.