Ein Neuanfang

Puh. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ziemlich lange habe ich nichts mehr geschrieben. Gerade fällt mir auf, dass es sogar schon mehr als ein ganzes Jahr her ist. Zwar hatte ich immer wieder den Drang, wieder zu bloggen, aber irgendwie haben mir dann doch Zeit und Antrieb gefehlt.

Momentan ist ziemlich viel los bei mir. Ich arbeite seit fast einem Jahr bei einem Verlag für Frauenzeitschriften und bin sehr zufrieden mit meinem Job. Ich schreibe gerne für die Klatsch-Magazine. Leider ist es nur ein befristeter Vertrag  – und der läuft nach diesem Monat aus. Als mir mein Chef gesagt hat, dass es für mich keine Vertragsverlängerung geben wird, war ich wirklich fertig. Ein paar Tage habe ich nur geheult. Und dann ist mir klar geworden, dass das meine Chance ist und mich nun nichts mehr in München hält. Im Prinzip steht mir jetzt die ganze Welt offen.

Heute München, morgen die ganze Welt. Aber ich habe beschlossen erst mal zurück nach Hessen zu ziehen. Meine Wohnung und alle laufenden Verträge sind schon gekündigt und Ende August steht der Umzug an. Fürs Erste kann ich bei meinem besten Freund wohnen, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Meine größte Angst war es ohne Job und ohne ein Dach über dem Kopf auf der Straße zu sitzen.

Trotzdem bin ich sehr nervös und habe auch ein bisschen Angst. Immerhin fange ich quasi nochmal von vorne an und niemand kann mir sagen, ob es gut geht oder ein völliges Desaster wird. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.